Große Resonanz auf den Armutsbericht des PARITÄTISCHEN

Der Armutsbericht 2016 des PARITÄTISCHEN hat eine große Resonanz in Medien und Politik ausgelöst. Nach den neuesten Zahlen leben in Thüringen etwa 350.000 Menschen an oder unterhalb der Armutsschwelle. Die Sozialpolitikerin der SPD-Fraktion Birgit Pelke stellte klar: Die Schere zwischen Arm und Reich klafft in Thüringen zu weit auseinander „und wir arbeiten derzeit zu wenig daran, dass sie sich wieder schließt.“ Für Karola Stange, die Sozialpolitikerin der Linksfraktion, nannte die Zahl von 350.000 „erschreckend hoch“. Dies gelte auch im Vergleich mit anderen Bundesländern. Eine Neuberechnung der Hartz IV-Regelsätze könne hier ein erster Schritt sein, so Stange.
>>> mehr lesen